Vegan, Allergie, Diabetes

Rund 20 bis 30 Millionen Menschen in Deutschland leiden nach Schätzungen von Medizinern an Allergien. Das können beispielsweise Heuschnupfen, eine Arzneimittelallergie oder eine Nahrungsmittelallergie sein. Unverträglichkeiten im Bezug auf Getreide gehören bei Kindern und Erwachsenen neben Allergien auf Milch, Ei, Nüsse, Soja und Fisch zu den häufigsten Nahrungsmittelallergien.



Gluten

Gluten ist ein Protein, das in den meisten Getreidesorten wie zum Beispiel Weizen, Roggen, Hafer und Gerste enthalten ist. Viele Menschen reagieren jedoch heutzutage allergisch darauf. Als Bäckerei können wir natürlich nicht vollkommen auf Gluten verzichten, da wir sonst so gut wie keine Backwaren mehr produzieren könnten. Durch Gluten entsteht zum Beispiel die Elastizität des Teiges.
Wir haben jedoch festgestellt, dass Allergiker sehr gut Produkte vertragen, die aus Urgetreide hergestellt werden. Auch wir verwenden verschiedene Urgetreide wie Dinkel, Emmer Urkorn oder Waldstaudenroggen, die verträglichere Eiweiße und Kohlenhydrate enthalten.

Laktose

Laktose ist ein in Milch enthaltener Zucker, der von einem Großteil der Bevölkerung nicht richtig abgebaut werden kann wodurch es zu einer sogenannten Laktoseintoleranz kommt. Deshalb verwenden wir in unseren Filialen auf Wunsch für Kaffeespezialitäten laktosefreie Milch und auch in einigen unserer Backwaren verzichten wir gänzlich darauf.

Vegetarisch und Vegan

In unserer heutigen Gesellschaft wird immer mehr auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung geachtet. Der Trend, auf tierische Produkte komplett zu verzichten, ist ungebrochen. Deshalb haben wir auch viele Backspezialitäten im Angebot, die zum Beispiel keine Milch oder Butter enthalten. Ausgenommen ist Hefe. Hierbei handelt es sich um pilzliche Organismen, die damit von jedem Vegetarier und Veganer bedenkenlos konsumiert werden kann.

Diabetes

Diabetes, auch als Zuckerkrankheit bekannt, ist eine chronische Stoffwechselerkrankung, die zu einem erhöhten Blutzuckerspiegel führt. Weltweit gibt es mehr als 415 Millionen Betroffene. Zuckermoleküle sind in den Kohlenhydraten, die wir wiederum für die Herstellung unserer Backprodukte benötigen, weshalb wir nicht darauf verzichten können. Um es aber Diabetikern leichter zu machen, bieten wir Ihnen Auflistungen mit Nährwerttabellen über die verarbeiteten Inhaltsstoffe unserer einzelnen Backwaren an.

2ab Weizen

Nachdem viele Verbraucher festgestellt haben, dass sie ursprünglichen Weizen ohne D-Gluten besser vertragen, als die modernen Weizen- und Dinkelsorten, haben sich die Experten auf die Suche nach einem Urweizen mit besten Eigenschaften gemacht und den 2ab-Weizen wiederentdeckt. Er enthält nur die ursprünglichen Gene A und B, ist frei von D-Gluten und hat zudem weniger FODMAP* als moderner Brotweizen oder Dinkel. Der Ur-Urgroßvater des Weizens ist das Einkorn, das sich vor rund Zehn Millionen Jahren natürlich entwickelte. Genetisch ist dieses sehr simpel aufgebaut und enthält nur einen doppelten Satz des A-Genoms (also AA). Vor etwa drei Millionen Jahren entstand, ebenfalls durch natürliche Kreuzung des Einkorns mit einem Wildgras, der Emmer. Dieser hat seine Erbinformation in den Ur-Genomen A und B gespeichert – AABB – deshalb wird er 2ab-Weizen genannt und ist folglich ein echter Urweizen. Zudem enthält nur echter Urweizen, wie 2ab-Weizen, ausschließlich verträgliches Ur-Gluten, ohne D-Genom. Außerdem wird bei Gebäcken aus 2ab-Weizen – im Gegensatz zu den meisten „Urgetreidebroten“– bewusst auf eine Beimischung von Weizengluten (also D-Gluten) zur Verbesserung der Backfähigkeit verzichtet. So wird die bestmögliche Verträglichkeit sichergestellt. Trotzdem sind die Backwaren aus 2ab-Weizen herrlich luftig und zugleich saftig.


2ab-Weizen wird in ausgewählten Regionen Europas auf traditionelle Weise auf 2ab-Weizenfeldern, getrennt von anderen Feldern angebaut, separat geerntet, gelagert und in den eigenen 2ab-Mühlen zum Mehl vermahlen. Bevor das Mehl an die Bäckerei-Schmitz ausgeliefert wird, wird es für noch niedrigere FODMAP-Gehalte und einen unnachahmlichen Geschmack auf natürliche Weise fermentiert. Bei der Bäckerei-Schmitz wird sichergestellt, dass der 2ab-Weizen nicht mit D-Gluten aus Brotweizen oder Dinkel vermischt wird.

Kontakt

46395 Bocholt
Schlavenhorst 19

Telefon

Telefon: 02871 / 18 71 50-0
Telefax: 02871 / 18 71 50-90

Sozial